ixquick
Auf meiner homepage Im web

Inhaltsbereich:Dostojewski

Zurück zum zweiten Teil des siebenteiligen Dostojewski-Films Vorwärts zum vierten Teil des siebenteiligen Dostojewski-Films

Inhaltsbereich:Teil 3, 54 Minuten

Marija Issajewna verlässt Dostojewski im Frühjahr 1863 und zieht zu einer Tante nach Wladimir - die amourösen Abenteuer ihres Mannes werden dabei eine nicht unerhebliche Rolle gespielt haben. Zu dieser Zeit hat Dostojewski eine Affäre mit Aollinaria Suslowa, einer 20 Jahre jüngeren Studentin mit revolutionären und feministischen Ansichten. Nichtsdestotrotz fordert Suslowa von Dostojewski ultimativ die Heirat. Dieser lehnt, mit Hinweis auf seine kranke und in diesem Fall dann mittellose Frau, ab. Apollinaria Suslowa macht ihre Drohung wahr, verlässt Dostojewski und fährt nach Paris.

Zur gleichen Zeit wird die von Dostojewski und seinem Bruder Michail herausgegebene Zeitschrift Время (Zeit) verboten, angeblich wegen eines die polnische Revolution befürwortenden und damit gegen das zaristisch-imperiale Russland gerichteten gerichteten Artikels. Mit dem letzten Geld seines Bruders Michail reist Dostojewski nach Paris, um seine Geliebte Apollinaria Suslowa zu treffen und umzustimmen. Auf dieser Reise macht er einen Zwischenhalt in Wiesbaden und besucht dort das Spielcasino - ein unvorhergesehenes Reisevergnügen, welches Dostojewskis weiteres Leben nachhaltig und tragisch beeinflussen sollte.

Hinweis: bedauerlicherweise stellt Arte die deutschsprachigen Teile 1 bis 3 nur gerade bis zum 12. Dezember 2013 zur Verfügung. Ab 13. Dezember 2013 ist deshalb hier die russischsprachige Originalversion von Teil 3 zu sehen.

Zurück zum zweiten Teil des siebenteiligen Dostojewski-Films Vorwärts zum vierten Teil des siebenteiligen Dostojewski-Films

Informationen über diese Website

Evgeniya Merkulova · Würzenbachstrasse 66 · CH-6006 Luzern
Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS Level 2.x Optimiert zur korrekten Anzeige mit Opera, der sicherste, schnellste und beste Internet-Browser  Firefox, die passable Alternative zu Opera Der Internet Explorer, ...nun ja, surfen lässt sich natürlich auch damit...